Jetzt bei der Diakonie bewerben! zum Karriere Portal

Die Diakonie-Tarife Württemberg:
wertschätzend, verlässlich, fair ... attraktiv!

Zu den Diakonie-Tarifen in Württemberg

Unsere Arbeit in der Diakonie ist Arbeit für und mit Menschen in besonderen Lebenssituationen. Das prägt unser Verständnis von Wertschätzung für Menschen: Klienten und ihre Angehörigen, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Wir sind im Dienst miteinander unterwegs – wertschätzend, verlässlich und fair.

Wir sagen Willkommen in der Diakonie Württemberg!

Die Aktion attraktiver-württemberg.de wird von der Diakonie Württemberg und der Kommission für Unternehmensfragen (KfU) getragen.

Zum Kontakt

Zum "Wer wir sind" von "attraktiver.de"


Diakonie Württemberg

miteinander ... in den Diensten und Einrichtungen der Diakonie Württemberg

miteinander unterwegs mit Menschen, die Hilfe und Begleitung brauchen und sie sich wünschen – unabhängig von ihrem Glauben oder ihrer Religion, ihrer Herkunft und Nationalität, ihrem Alter und Geschlecht.

miteinander verbunden in dem Vertrauen auf Gottes grenzenlose Liebe, die uns und allen Menschen gilt. Respektvoll, wertschätzend, menschlich, liebevoll – in den Begegnungen auf allen Ebenen. 

miteinander im Erleben der Schönheit und auch der Bruchstellen des Lebens – mit unterschiedlichen beruflichen Erfahrungen, Professionen und Qualifikationen. Mit Leidenschaft, in Freiheit und den Menschen verpflichtet, denen wir dienen.


Die Diakonie-Tarife in Württemberg

Diakonie Württemberg
  • Besonders attraktive Gehälter – in der Ausbildung, für Berufseinsteiger und bei mehr Verantwortung
  • Perspektiven für das Arbeitsleben und einen sicheren Arbeitsplatz
  • Sichere Gehaltsentwicklung auf Dauer
  • Flexible Arbeitszeitregelungen
  • Verschiedene Zulagen, z. B. ein attraktives Weihnachtsgeld
  • eine wirklich hochwertige zusätzliche Altersvorsorge
  • und noch mehr im wahren Leben in den Einrichtungen und Diensten in der Diakonie Württemberg

Die Stellen in der Diakonie Württemberg haben immer eines gemeinsam: Sie sind besonders attraktiv – wir stehen mit unseren Gehältern an der Spitze in Deutschland. Die Auskunft, welcher der Diakonie-Tarife jeweils konkret zur Anwendung geben die Einrichtungen und Diensten im Bewerbungskontakt.

Zu den Diakonie-Tarifen in Württemberg


Diakonie Württemberg

Unser Weg zu den Diakonie-Tarifen

In einer Arbeitsrechtlichen Kommission, die paritätisch mit Dienstgebern und –nehmern besetzt ist, wird gemeinsam über Rahmenbedingungen wie Arbeitsentgelte, Arbeitszeiten oder Urlaubsansprüche entschieden.

Zu unserem Weg zu den Diakonie-Tarifen Württemberg

Diakonie Württemberg

Aktivitäten & Kooperation

Diakonie Württemberg und KfU sind engagiert in Aktivitäten, Projekten und Kooperationen, um das Leben in Württemberg lebenswert und die Rahmenbedingungen sozial verantwortlich zu gestalten.

Zu unseren Aktivitäten & Kooperationen


Diakonie Württemberg

Stellen & Karriere

Die Stellen mit den Diakonie-Tarifen Württemberg, zu den Stellenangeboten im Diakonischen Werk Württemberg, die Ausbildungsmöglichkeiten sowie Informationen zu Karrieremöglichkeiten finden Sie hier:

Stellen und Karriere

Direkt zum Stellen-Portal der Diakonie

Direkt zu den Stellenangeboten im Diakonischen Werk Württemberg


Über uns gesagt

"Über 600.000 Mitarbeitende sind Tag für Tag eine erlebbare und einladende Gemeinschaft. Dazu gehören ein faires Arbeitsrecht und attraktive Gehälter ..."
„Ich bin seit 20 Jahren in der Diakonie dabei. Die guten Entwicklungsmöglichkeiten sind für mich ein großer Vorteil ...“

Diakonie Württemberg

News und Statements

Hier finden Sie unsere News und Statements zu aktuellen Themen in chronolgischer Reihenfolge.

Zu unseren News und Statements

Diakonie Württemberg

Diakonie-Tarif-ABC

Hier sind die wichtigsten Begriffe rund um den Diakonie-Tarif und den Kommissionsweg beschrieben.

Zum Glossar



Die Diakonie Württemberg – das Diakonische Werk Württemberg 

 

Das Diakonie Württemberg ist ein Dachverband für ca. 1.400 Einrichtungen und Dienste. Insgesamt betreut sie über 270.000 Menschen in Beratungsstellen oder in Einrichtungen, in denen sie leben. Es sind Kinder, Jugendliche und Familien, Menschen mit Behinderungen, alte und pflegebedürftige Menschen, Arbeitslose, Wohnungslose, Überschuldete und andere Arme, Suchtkranke, Migranten und Flüchtlinge sowie Mädchen und Frauen in Not. Täglich erreicht die württembergische Diakonie mehr als 200.000 Menschen. Über 50.000 Menschen sind hauptamtlich in der Diakonie Württemberg beschäftigt, rund 35.000 Bürgerinnen und Bürger engagieren sich in der Diakonie Württemberg ehrenamtlich.

Die Geschichte der Diakonie Württemberg 

Das griechische Wort „Diakonia“ heißt übersetzt „Dienst“. Auf der Grundlage des christlichen Menschenbildes hilft die Diakonie allen Menschen, die auf Unterstützung angewiesen sind.

Verwahrloste Kinder wurden im 19. Jahrhundert zur Keimzelle der Diakonie. Die Stuttgarter Privatgesellschaft freiwilliger Armenfreunde gründete 1823 das erste Rettungshaus für Mädchen und Jungen, die durch Hungersnöte und Krieg ihre Eltern und ihre Heimat verloren hatten. 1845 gab es in Württemberg bereits 22 Rettungshäuser, in denen über 1000 Kinder erzogen wurden. Die "Kinderrettung" fand die größte Resonanz in der Öffentlichkeit, sie war jedoch nicht das einzige Feld, auf dem christliche Vereinigungen entstanden.

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts gehörten in Württemberg 60 Einrichtungen mit rund 3.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zur Inneren Mission. 1914 wurden die Werke der Inneren Mission zur einer eigenen Landesvereinigung zusammengefasst, deren Geschäftsführung bis zum Ende des Zweiten Weltkriegs bei der Evangelischen Gesellschaft Stuttgart lag.

Sichtbares Zeichen der Diakonie Württemberg ist der Schriftzug Diakonie mit dem Kronenkreuz. Das Kronenkreuz ist auch das Dankzeichen der Diakonie. Das Kronenkreuz ist das Zeichen der Diakonie Württemberg und in den anderen Regionen Deutschlands. Es ist kein Orden und keine Auszeichnung sondern Ausdruck das Dankes und der Wertschätzung für die Treue und den Einsatz im Dienste des Nächsten.


1957 wurde das "Diakonische Werk der Evangelischen Kirche in Deutschland“ gegründet. Es übernahm dieses Signet als sein eigenes Symbol. Das Kronenkreuz wird heute als Zeichen der Ermutigung für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Diakonie gesehen: Das Kreuz als Hinweis auf Not und Tod, die Krone als Zeichen der Hoffnung und Auferstehung. Die Verbindung von Kreuz und Krone sollte die Zuversicht befestigen, dass Not zu überwinden ist, weil Christus Not und Tod überwunden hat.